Menschenrechtsstadt 2012

Der Beitritt zur Europäischen Charta für die Gleichstellung von Frauen und Männern auf lokaler Ebene und die Errichtung der Antidiskriminierungsstelle des Landes Steiermark sind nur zwei Beispiele, warum sich die Stadt Graz den Titel „Menschenrechtsstadt“...

Neue Antidiskriminierungsstelle

Die neu eingerichtete Antidiskriminierungsstelle der Stadt Graz und des Landes Steiermark ist ein wichtiger und richtiger Schritt im Kampf gegen Diskriminierung und Rassismus.

Pilotprojekt für Nachbarschaftsangelegenheiten

Ein neues Pilotprojekt der Stadt Graz, das für mehr Frieden in Nachbarschaftsangelegenheiten bringen soll, startet. So will sich der Bürgermeister für die Streitschlichtung unter Nachbarn einsetzen.

Interreligiöse Konferenz

Die interreligiöse Konferenz, bei der sich 300 Würdenträger aus verschiedenen Religionen und Kulturen über ein friedliches Miteinander in Europa aussprechen und diskutieren, kommt nach Graz. Als Menschenrechts-Stadt ist Graz wie dafür geschaffen.

Konfliktvermittlung im interkulturellen Kontext

Einführung der „Konfliktvermittlung im interkulturellen Kontext“. Bei Problemen zwischen Grazerinnen und Grazern und Zuwanderern helfen nun insgesamt 16 ehrenamtliche Konfliktberaterinnen und Konflikatberater.